Kinder und Ernährung

Du bist, was du isst. Dass Ernährung einen Einfluss auf unsere Kinder und deren Entwicklung hat, ist nun allseits bekannt. Wichtig hierbei ist vor allem, was leben die Eltern vor.

In der Kindheit finden wichtige Prägephasen statt. Auch wie ein Kind sich später ernährt und welcher Stellenwert Ernährung bekommt. Gibt es im Elternhaus hauptsächlich alles was schnell geht, wie Pommes, Hamburger, Pizza und Teigwaren, oder werden die täglichen Speisen selber hergestellt. Welche Bedeutung hat Nahrungsaufnahme innerhalb der Familie.  

Kinder lieben bunte Farben, verschiedene Formen und sie entdecken für ihr Leben gerne.

Diese natürliche Neugierde kann man sich auch für die Ernährung zu Nutze machen. Ein paar kleine Tipps, wie man Kindern gesunde Ernährung schmackhaft macht

  1. Kinder beim Einkaufen mitentscheiden lassen.
  2. Gemeinsam mit den Kindern kochen
  3. Austesten was das Kind gerne mag. Vielleicht mag es püriertes Gemüse lieber als Gemüsestücke, zb. als Suppe oder mit Kartoffelstampf vermischt.
  4. Gemüse als Gemüseburger anbieten oder unter den selbstgemachten Hamburger mischen
  5. Früchtespiessli sind wahre Vitalstoffbomben, schmecken süss und können so den Zuckerkonsum bedeutend reduzieren.
  6. Gemüse- oder Obstteller als Gesichter, Häuser oder Landschaften auf dem Teller anrichten und als Fingerfood anbieten
  7. Salat mit Orangen, Bananen und Apfel anreichern oder ein Orangendressing herstellen. Salat wird oftmals mit einer süssen Note eher akzeptiert.
  8. Zum Frühstück Haferbrei mit Beeren, sättigt lange und ist voller wichtiger Nährstoffe
  9. Brot mit Bananenmus oder Mandelmus und Apfelschnitz garniert, anstelle von Nutella
  10. Phantasienamen für die Gerichte wählen, Kinder sind voller Phantasie und helfen gerne beim Aussuchen toller Namen wie zb.
    1. bunter Zauberstab anstelle von Fruchtspiessli
    1. Schneegestörber statt Kartoffelstampf
    1. Sternentaler für die Gemüseburger
    1. Feenstaub für pürierte Gemüsesuppe

Ernährung soll und darf Spass machen. Davon profitieren nicht nur die Kinder, sondern vielleicht auch die ganze Familie.

Viel Spass beim Ausprobieren!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.